Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Abonnieren
 



  Letztes Feedback
   17.09.17 09:01
    aarp health insurance co
   6.12.17 00:08
    best diet pills of 2013



http://myblog.de/satire-micha

Gratis bloggen bei
myblog.de





Von Todeschips und anderen Katastrophen

Hey Leute,

hier mal mein erster Eintrag. Gleich Vorweg, bitte nur lesen, wenn man schwarzen Humor, Ironie & Sarkasmus mag. Teils könnten sehr harte Äußerungen dabei sein. Naja, kommen wir zum Thema:

 

Ich bin da heute so fröhlich und munter durch das Internet gesurft und wie das halt so ist entdeckt man immer lustige Dinge. Besonders beeindruckt hat mich diesmal allerdings ein gewisser Artikel.

Mit dem Titel "Todesbefehl per Satellit" lockte die Schlagzeile. Ein Mann, keine Ahnung woher, erfand den ersten Mikrochip, mit denen man Leute aufspüren und per Knopfdruck über Satellit töten kann und wollte darauf Patent anmelden. Das erste was ich dachte: Cool. Dann ließ ich mir das ganze nachdenklich nochmal durch den Kopf gehen und änderte meine Meinung zu: MEGAGEIL, endlich mal Action. Nachdem mit dieser Schlagzeile von den Medien wieder mal eine halbe Massenpanik ausgelöst wurde stellte man beim Lesen des Artikels fest, dass unser geliebter Staat noch nicht vollkommen verblödet ist und so bleibt uns diese Erfindung erspart. Da stellt sich jetzt zwar auch die Frage, ob es ratsam ist jemanden ein Patent zu verweigern, der per Knopfdruck bedienbare, tödliche Mikrochips besitzt, aber okay. No Risk no Fun... =P

Aber hey, mal ehrlich wäre es nicht schön gewesen, wenn sich dieses Patent durchgesetzt hätte? Endlich hätte man eine Lösung gegen die Überbevölkerung, Terroristen bräuchten sich endlich nicht mehr aufwändig in Menschenmassen selbst in die Luft sprengen und man hätte im Grunde ein "Heilmittel" gegen AIDS, Krebs und alle andere Krankheiten. Die Möglichkeiten sind grenzenlos. Die größte Revolution würde dieser Chip aber meiner Meinung  nach sicher auf dem Handymarkt bringen. Immerhin wäre es die erste Handyspielerei, die tatsächlich funktioniert...SCARY!!! o_O

 

Beleuchten wir das ganze aber auch mal aus der Sicht des Erfinders. Mir persönlich stellen sich da die Fragen, wie krank, psycho und scheiße im Hirn man eig. sein muss um sowas zu erfinden. Ich meine gut, ich hätte so etwas auch erfunden, wenn ich das nötige Wissen hätte, aber bei mir wäre es nur "Just for Fun" gewesen. =D

Wie kam der nur darauf? Der Erfinder der Glühbirne dachte sich: "Scheiße, wieso kann es nicht im Dunkeln auch Licht geben.", der Erfinder des Radios meinte: "Wieso meine Lieblingsband nicht auch für zu Hause?", der Entdecker des Stroms dachte...dachte...na gut, er ließ einfach zur falschen Zeit draußen seinen Drachen steigen. So blöd ist sonst kein Mensch. Aber wie lief das bei dem Typen ab? Man sitzt doch nicht zu Hause und denkt sich so: "Fernsehgucken geht so leicht per Knopfdruck. Hey, wieso nicht auch Menschen bequem per Knopfdruck von zu Hause aus töten?!" Die Gründe werden immer geheim bleiben.

Die zweite & letzte Frage, die die ich mir stelle ist: Wie kann jemand einen per Knopfdruck bedienbaren, Menschen tötenden Mikrochip erfinden, aber gleichzeitig so bescheuert sein darauf ein Patent anmelden zu wollen? Auch die Antwort darauf bleibt wohl für immer verborgen.

 

Ich hatte schon richtig die TV-Shopping Werbung dieses Chips vor mir gesehen.

 *2 schlecht synchronisierte Leute, einer dümmer als der andere, springen ins Bild*

Jenny: Hallo John! Was hast du uns heute mitgebracht?

John: Hallo Jenny! Heute habe ich diesen Mikrochip, der per Knopfdruck Menschen töten kann!

Jenny: Wahnsinn und was kann man damit alles machen, John?!

John: Einfach ALLES Jenny! Sie kennen das, sie kommen nach Hause und erwischen ihren Ehepartner mit jemand anderes im Bett. ein Knopfdruck und das Problem ist gelöst, 2 Knopfdrücke und beide Probleme sind gelöst! Oder sie werden mal wieder von Vertretern belabert, auch hier nur ein Knopfdruck! Ich könnte jetzt ewig so weiter machen.

Jenny: WAHNSINN! Und wie teuer ist das ganze?

John: Nur sensationelle 5 € (zzgl. 295 € Versand).

 

...ja, so würde ich mir das vorstellen. Und damit verabschiede ich mich erstmal, ich freue mich über jegliche Kritiken, die im Gästebuch gegeben werden und stehe auch für Fragen stets zur Verfügung. Cya~

 

PS: Nächster Eintrag folgt wahrscheinlich heute im Laufe des Tages, entweder ein satirischer Bericht über Herr Bohlen & DSDS, den versuchten Amoklauf in was-weiß-ich-wo oder über total banale Dinge, die gerade deshalb wieder interessant sind…wenn ich Lust und Zeit habe vielleicht auch über 2 oder sogar alle drei Dinge.

15.5.09 00:54


DSDS - "Star or not a Star?"...Wohl eher "not a Star"!

Hallo Freunde der Satire,

wie versprochen melde ich mich zurück mit einem Bericht über das Casting Format schlechthin...DSDS (Deutschland sucht den Superdeppen...ähm...Superstar). Hab ihn übrigens heute nach der BVWL Prüfung geschrieben, die ich total vermasselt habe, aber was solls. Ja ich erzähle euch das, weil ich Mitleid will um es dann ablehnen zu können.

 

Wie auch immer. Wiedermal war es also vor knapp einer Woche Zeit den neuen Superstar (oder auch Superdepp) zu wählen. Wie vielen bekannt sein dürfte hat Daniel Schuhmacher gewonnen, mehr zu ihm später. Es war eine Staffel voller Leid, Hass, Intrigen, Terror und jedermenge Langeweile...also wie jede Staffel bisher. Dennoch haben sich die Kandidaten dieses Jahr selbst übertroffen, denn diese ganzen hinterlistigen Spielereien usw. waren nicht nur Sitcom-Reif, sondern sogar spannender als die Show selbst. Gut, ist jetzt auch nicht so schwierig eine Show zu toppen, in der man 2 Stunden lang zweitklassigen Wannabe-Sängern beim vergewaltigen berühmter Songs zuhört, aber okay. Die Kandidaten mussten dieses Jahr echt aufpassen , dass sie von ihrem gegenüber, mit dem sie gerade noch munter redeten kein Messer in den Rücken gestochen bekommen. Ich habe echt darauf gewartet, dass sowas kommt wie: "SKANDAL: Annemarie tot in DSDS Villa aufgefunden. Auf der Mordwaffe wurden Fingerabdrücke von Sarah Kreuz gefunden, die Polizei vermutet Selbstmord!".

 Naja, egal. Zurück zu unserem neuen Superstar, jedenfalls für die nächsten 6 Monate...Daniel Schuhmacher! ACHTUNG: Nicht verwandt mit den im Gegensatz zu ihm wirklich berühmten Schuhmacher-Brüdern. Erneut wurde also ein Idiot gefunden, der tatsächlich der Meinung ist nun nach dem Sieg bei DSDS ein großer Star zu werden...DEPP! Er sollte sich lieber fragen: "Scheiße, was mache ich hier und wieso lerne ich nichts anständiges?". Er ist der bereits sechste Superstar, sollte das nicht zu denken geben, wenn von 6 Superstars nur einer was geworden ist? Und das auch nur, wenn man beide Augen fest zukneift und Mark Medlock als Star bezeichnet.

Klar, jetzt kommen die ganzen 10 - 14-jährigen Mädchen an, die unbedingt ein Kind von Daniel wollen und sagen "Bei Daniel ist das anders, aus ihm wird wirklich was!". Naja, zu denen kann ich nur herzlichst sagen, dass sie diesen Artikel nicht lesen sollen, wenn sie ihn scheiße finden.

Nun fragt sich aber auch, wenn nicht Daniel als Superstar, wer dann? RICHTIG, garkeiner, weil es sowieso scheißegal ist und keinen interessiert. Außerdem waren dieses Jahr alle scheiße. Analysieren wir mal die restlichen Kandidaten:

- Sarah aká Mrs. Ich-kann-kein-Englisch, die andauernd den Text vergaß

- Annemarie aká Mrs. BILD-Titelblatt, die sich eig. bei The Next Pornostar bewerben wollte, aber den Anmeldebogen vertauscht hat

- Dominik aká Mr. James Blunt, der nicht nur wie Blunt aussah sondern auch so sang

- Benny aká Mr./Mrs. schwuler Paradiesvogel, der immer eine große Show aber wenig Gesang brachte

- Vanessa aká Mrs. Silbereisen, die zuviel Schlagerprogramme vom ARD, ZDF und MDR geguckt hat

- Holger aká Mr. Ich-kann-nichts-wieso-bin-ich-hier, der "Entertainer" der weder Singen noch Tanzen noch Klavier spielen konnte

- Marc aká Mr. Keiner-ist-so-geil-wie-ich, der sich mehr um seine Arroganz und sein Aussehen als um sein Gesang kümmerte

- Cornelia aká Mrs. Orchesterwaise, die zusammen mit ihrer Harfe vom Orchester "vergessen" wurde

- Michelle aká Mrs. Mitleidtour, die per Mitleid ins Finale wollte, aber ständig bestritt die Mitleidstour abziehen zu wollen

 

Gestern las ich dann, dass nichtmal eine Woche nachdem Daniel Superstar wurde unser geliebter Herr Bohlen (der selber singt, als würde ihm seine Familienplanung wehtun) meinte: "Ich glaube nicht, dass Daniel das nötige Superstarpotenzial mitbringt und die Fans schnell nerven könnte." MOMENT!!! 10 Mottoshows, in denen Bohlen permanent Daniel in höchsten Tönen lobte und von ihm schwärmte wie eines dieser 10 - 14-jährigen Mädchen und nun meint er er habe kein Potenzial?! Das hätte ihm auch nicht vorher einfallen können oder?! Wenn man nun aber bedenkt, dass DSDS vorbei ist, Bohlen seine Kohle kassiert hat und nun Daniel's Stern nach seinem ersten Album langsam wieder löschen muss, dann erkennt man, dass Bohlen lediglich versucht Daniel loszuwerden um bereits die nächste Staffel zu planen.

Man sieht also, der einzige Gewinner dieser Show, ist die Jury. Diese dürfen nämlich die ganze Zeit total talentlose Hobbykeller-Sänger kritsieren und beschimpfen und bekommen dafür sogar Geld. Wie geil ist das denn?

Dennoch hoffe ich auf viele weitere Staffeln von DSDS, vielleicht kommen ja jetzt öfters mal solche Psychos auf Bewährung bis in die Mottoshows.

 

Mit diesen Worten verabschiede ich mich von euch. Kritiken und Fragen im Gästebuch schreiben. Bis zum nächsten Beitrag, cya~ ^^

15.5.09 12:52


Versuchter Amoklauf, was können Frauen eigentlich?!

Halli Hallo Hallöle,

hatte Langeweile und da fiel mir ein, dass ich doch über den versuchten Amoklauf was schreiben könnte. Ist zwar schon ein paar Tage her, aber das geht schon. Achtung, wer nicht auf schwarzen Humor & bösartige Satire steht sollte besser nicht weiterlesen. Sämtliche evtl. frauenfeindliche Äußerungen sind rein humoristisch und keinesfalls ernst gemeint... =)

 

Also, wie ja jeder von euch gehört hat ist es mal wieder passiert...ein AMOKLAUF!!! Naja, keine Panik, war nur ein Versuch, der nicht von Erfolg gekrönt war. Dies bestätigt auch das Endergebnis Amokläuferin 1 Schüler, Schule alle anderen Schüler. Klarer Sieg für die Schule. Und ja, richtig gelesen, Amokläuferin, weiblich. Für alle Nerds & Streber, Mädchen sind die Personen, die anatomisch gebaut sind wie eure Mutter. Jaja, nicht nur Jungs laufen Amok, sondern auch Mädchen. Das habt ihr jetzt von eurer Emanzipation, geschieht euch recht. Verwunderlich jedoch ist, dass die Medien diesmal gerade auf die Tatsache eingehen, dass der Täter diesmal weiblich war. Bei anderen Amokläufen fragte man sich immer sofort, was einen dazu verleitet und plötzlich fragt man sich: "Wieso laufen jetzt auch Mädchen Amok?". Ist es nicht scheißegal, ob der Amokläufer männlich oder weiblich ist? Das Ergebnis ist in beiden Fällen dasselbe...normalerweise.

 

Aber mal zu den Gründen. Wie gesagt, zum einen Emanzipation und zum anderen ist es ja nicht so, als hätten wir Männer ein Patent darauf.  Aber die Schüler des Albert-Einstein-Gymnasiums in Sankt Augustin, sind nochmal mit dem Schrecken davon gekommen. Denn zum Glück stellte sich heraus, dass Frauen nicht nur Probleme beim Einparken sondern auch Probleme beim Amoklaufen haben. Lediglich eine Schülerin konnte die Täterin leicht verletzen. Dieses Mädchen hatte nämlich das Pech der mit Messer bewaffneten Amokläuferin auf dem Flur zu begegnen und wollte diese stoppen, wie auch immer man so clever sein kann eine mit mehreren Messern bewaffnete Person aufhalten zu wollen. Die Amokläuferin schwang daraufhin die Messer graziöser als Jamie Oliver und Tim Mälzer zusammen und säbelte dem Mädchen glatt mal schnell einen Finger ab...leicht verletzt, schon klar ne? Ihr Finger konnte allerdings mit Hilfe eines Tackers, Klebeband, einer Schere und viel UHU-Sekundenkleber wieder drangenäht werden werden.

Tja, wir halten also fest, dass Mädchen, selbst wenn sie Einserschülerinnen sind irgendwie das Potenzial zum einparken und amoklaufen fehlt, vielleicht eine Art fehlendes Gen. Überlasst also demnächst wieder den psychopathischen Jungs, die zu Hause schon ihre Waffen säubern das Amoklaufen. Die erschießen sich am Ende wenigstens selber gleich und stellen sich nicht freiwillig der Poliziei...scheiß Weicheier!

 

Und natürlich, was darf nach keinem Amoklauf fehlen? Nein, ich meine nicht die Massenpanik und Massenangst. Nein, ich meine auch nicht diese Psychologen, die plötzlich wie aus dem Nichts überall in Zeitschriften und im Fernsehen auftauchen und dort ihre Meinung zu den Motiven abgeben. Nein,...ach komm ich sags einfach, ich meine das Verbot von irgendwas Gewaltätigem! Nein, es sind diesmal keine Videospiele wie Medal of Honor, Call of Duty oder der Klassiker Counter Strike. Nein, diesmal soll es in eine ganz andere Richtung gehen und zwar in Richtung Freizeitspaß. Denn unsere geliebte Regierung spielt mit den Granaten...ähm ich meine Gedanken Paintball zu verbieten. Zur Erklärung, bei Paintball zieht man sich einen Ganzkörperanzug an, kriegt eine mit Farbpatronen gefüllte Waffe und darf auf einem Parcour versuchen möglichst viele seiner Freunde zu treffen. Die Proteste gegen das Verbot sind laut und stark, aber völlig sinnlos. Väterchen Staat oder bei der momentanen Wirtschaftslage wohl eher "Johannes Heesters"-Staat belehrte uns ja bereits mehrmals, dass Verbote dieser Art zwar ständig im Gespräch sind aber sich nie durchsetzen.

 

Es bleibt abzuwarten, was nun aus diesen Überlegungen für ein Verbot von Paintball wird. Die Hoffnung stirbt zuletzt, die Schüler & Lehrer bei einem Amoklauf zuerst.

Mit diesen Worten verabschiede ich mich und freue mich auch bei diesem Beitrag über jegliche Kritiken. Cya~ ^^

15.5.09 16:12


Eurovision Song Contest 2009 - Endlich wieder Parodienachschub

Hallo Mädels & Jungs,

in Anbetracht des morgen stattfindenden Eurovision Song Contest 2009 will ich nun offiziell im voraus ankündigen, dass ihr gut und gerne am Sonntag mit einem satirischen Bericht über den Song Contest rechnen könnt.

Ja, ich quäle mich dazu morgen diesen Schrott zu gucken nur um mich dann am nächsten Tag darüber auslassen zu können.

Aber ich mache das nicht ohne Grund. Denn dieses Jahr ist die Blamage seitens Deutschland schon vorprogrammiert in dem wir mit einer Band, die erstens keiner kennt und zweitens auch keiner kennen will, antreten. "Alex Swings, Oscar Sings" lautet der total beknackte Name, der das Publikum bereits in Lachen versetzt, bevor sie überhaupt swingen und singen. Dazu noch ein dämlicher Song wie "Miss Kiss Kiss Bang" und der Blamagecocktail ist fast fertig. Denn als Sahnehäubchen wurde noch Dieta Von Teese als Tänzerin engagiert um von dem vermutlich jämmerlichen Gejaule des Sängers abzulenken.

 

Wie das ganze ausgeht wird sich morgen zeigen und Sonntag hier auf satirische Art zu lesen sein. Bis dahin, cya~ =)

 

Nächste mögliche Projekte:

- Konjunkturprogramm & Staat

- Germany's Next Topmodel (und/oder andere Castingsendungen)

- Tom Henning Övrebö (Schiedsrichter im Spiel Chelsea : Barca)

15.5.09 18:50


"The Single Parade" - "The Black Parade" war gestern

Wilkommen zurück,

Heute schreibe ich mal über etwas eher triviales. Nämlich einer Single Parade! Genau, richtig gehört es gibt bzw. gab eine Single Parade in Rio De Janeiro.

Das die Brasilianer sehr gerne feiern ist ja schon lange bekannt, aber dass die jetzt sogar sowas dämliches feiern und Singles dort eine eigene Parade haben ist doch seltsam. Ca. 200 Singles sollen es wohl gewesen sein, die ganz Rio De Janeiro an dem Tag lautstark mitteilte, dass sie Solo sind.

Aber mal ehrlich, wer kennt das nicht? Man sitzt in einem Café und sieht ein hübsches Wesen des anderen Geschlechts, dann geht man da doch nicht hin und fragt, ob man mal was gemeinsam unternehmen möchte oder ob man ihr/ihm einen Drink ausgeben kann. Nein, wenn ich ein hübsches Mädchen sehe, dann trommele ich schnell viele Leute zusammen und veranstalte eine ganze Parade, damit sie ganz sicher weiß, dass ich Single bin. Außerdem weiß sie dann auch ganz sicher, dass alle die bei der Parade mitgemacht haben nichtmehr alle Tassen im Schrank haben.

Jetzt mal ernsthaft, da kommen 200 erwachsene Leute die Straße entlang gelaufen, was wollten die damit erreichen? Einen Partner finden? Dann muss derjenige aber ein sehr gutes Gedächtnis haben, denn es ist sicherlich nicht leicht mal eben aus 200 vorbeilaufenden Singles sich ca. 50 oder mehr zu merken. Und wenn man sich doch welche gemerkt hat, dann nützt einem das auch nicht, weil sie sich in dem Moment schonwieder 2 Straßen weiter befinden. Also steht dann da auf der einen Seite eine Person, die ihrer großen Liebe die sie nie wiedersehen wird hinterher trauert und auf der anderen Seite die Singles, die nie erfahren werden, dass sich jemand an dem sie vorbeigelaufen sind für sie interessiert. Es bleibt also beim Status Null und wir halten fest, dass eine Single Parade die dämlichste Erfindung ist seit es Paraden gibt.

 

Also, es bleibt nur zu sagen:

When I was a young man,

My single friends took me into the city

to see a Single Parade

They said man when you grow up

would you be together with a woman

and have kids someday?


(Beruhend auf den Lyrics von "Welcome to the Black Parade" von My Chemical Romance)

 

Ein weiterer Bericht folgt, Cya~ ^^

16.5.09 12:10


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung