Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Abonnieren
 



  Letztes Feedback
   17.09.17 09:01
    aarp health insurance co



http://myblog.de/satire-micha

Gratis bloggen bei
myblog.de





Staat an Zwegat, wir haben ein Problem!

Hallo,

will endlich mal meinen Traum wahr machen und über unseren geliebten Staat ein paar Dinge loslassen.


Wir wissen ja alle, das unser Staat öfters Konjunkturprogramme in Höhe von mehreren Milliarden Euro gestartet hat. Seltsam, woher wir plötzlich dieses Geld haben nicht? FALSCH! Denn jeder von uns weiß, woher wir das Geld haben. Zu Beginn wurden unsere angesparten Steuergelder genommen und nachdem die alle waren kam Vater Staat auf die geniale Idee sich mal eben mehrere Milliarden zu leihen und die Staatsverschuldung in die Höhe zu treiben. Okay, ich sag mal, dass ich das garnicht sooo schlimm finden würde, aber schauen wir uns doch mal an, wo das Geld hingeflossen ist:

Als erstes wurden viele Milliarden in die Autoindustrie und andere Unternehmen gesteckt. Jaja, die Autoindustrie, ein gutes hat die Finanzkrise ja. Seit Beginn der Finanzkrise gibt es mindestens 10 Automarken weniger. Juchuuu! Aber zurück zur Autoindustrie. Wir haben Milliarden Euro dort hinein investiert und was war? Die Autoindustrie bekam es nicht gebacken und fuhr ihre Branche als erstes gegen die Wand. (Hahaha, kapiert, Autoindustrie und fuhr) Aber keine Sorge liebe Autoindustrie, alle anderen Unternehmen sind genau so unfähig wie ihr es seid. Sowas schaffen nur Großkonzerne Milliarden Euro in den Sand zu setzen.

Wie auch immer, zweites Investitionsziel waren dann öffentliche Einrichtungen wie Schulen. Hallo?! Ich hab ja nichts dagegen, wenn sie in Bildung, Schulen usw. investieren, aber ist es nicht derzeit wichtiger die Wirtschaft anzukurbeln und nicht Schulen zu restaurieren? Also auch hier mehrere Milliarden wieder für die Katz. Obwohl diese Investitionen eig. vermuten lassen, dass die BRD demnächst bessere Finanzberater haben will. Die anderen haben ja bereits die Schreibtische geräumt.

Drittes Ziel...Infrastruktur. Also gab es auch Geld für die Straßenbaubranche, Transportmittelindustrie usw., die damit neue Straßen, Züge und was weiß ich bauen sollten um die Wirtschaft wieder in Schwung zu bringen. Juchuuu! Neue Autobahnen, neue Straßen und neue Transportmöglichkeiten! Und wer braucht sowas in Zeiten einer Finanzkrise? Niemand, niemand, lalalalalala...Niemand wird sich in solchen Zeiten für neue Züge, Busse oder Straßen interessieren. Und sie werden auch niemanden dazu bewegen öfters öffentliche Verkehrsmittel zu verwenden, da hilft selbst eine Abwrackprämie nicht die Leute dazu zu bewegen, dass sie sich von ihrem Auto trennen, selbst wenn es schon 10 Jahre über dem TÜV ist.

Viertes Ziel waren dann doch endlich die Bürger. Ja, ganz recht der Staat hat uns doch noch nicht vollkommen vergessen...aber er hat auch nicht wirklich Lust etwas für uns zu tun. Schauen wir mal. Er führte höhere Boni für Kinder ein, toll die ganzen Assis freuen sich, mehr Alkohol pro Monat. Er senkte die Steuern, hey das klingt im ersten Moment richtig gut, nur doof das wir uns alle durchaus bewusst sind, dass diese irgendwann um ein vielfaches wieder erhöht werden um die Milliardenschulden des Staates auszubaden. Und dann hört das ganze schonwieder langsam auf. Mächtig, da hat sich der Staat ja richtig mit guten Taten selbst übertroffen.

Und wenn wir nun auf die Ergebnisse jedes einzelnen Ziels schauen, dann stellen wir fest, dass der Staat wohl nie Betriebswirtschaftslehre hatte. Denn nur die miesesten, schlechtesten und dümmsten Wirtschaftler der Welt schaffen es sich Milliarden Euro zu leihen und das Ganze dann ohne sichtbares bzw. hilfreiches Ergebnis komplett zu verpulvern.

 

Zum Glück gibt es Leute wie Peter Zwegat, der es schafft den übelsten Assis Deutschlands aus der Gosse zu helfen, nachdem Tine Wittler bereits deren Wohnung umgestaltet hat und die Super Nanny gleich danach die Kinder richtig erzog indem sie diese mit Beton an den Füßen ins stille Wasser geschickt hat. Vielleicht wäre es mal für unseren Staat Zeit dieses Dreierteam zu rufen.

Tine Wittler könnte unseren Staat aufpolieren, damit er wenigstens nach außen hin nichtmehr so abgewrackt aussieht. anschließend könnte sie gleich ihr eigenes Äußeres etwas schöner gestalten.

Die Super Nanny könnte den Politikern mal richtiges benehmen beibringen, wie bspw. "Im Bundestag wird nicht geschlafen", "Wenn jemand vorne am Pult redet wird zugehört", "Es werden auch keine Videospiele, Karten oder sonstiges gespielt" usw.

Und zum Schluss dann Peter Zewgat, der den ganzen Schnarchnasen im Bundestag mal richtiges Wirtschaften beibringen könnte. Und mit viel Glück kriegt er es sogar hin, dass mit der Zahlung eines Bruchteils der Schulden alle Schulden verschwinden. Peter Zwegat schafft das, er ist ein Held, ein Übermensch, ein Genius...und er hat noch Schulden bei mir! >_<

 

Damit verabschiede ich mich erstmal wieder und sage, cya~ ^^

16.5.09 12:52
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung